Anfänge

Die Anfänge - um 1847

Seit dem 17. Jahrhundert
übten die in Sachsenberg-Georgenthal wahlangesiedelten Seydels den schweren Beruf des Bergmannes aus.
Als 1830 der Bergbau im sächsischen Vogtland eingestellt wird, ergreifen die Brüder Johann Christian Seydel und Christian August Seydel als erste in der Familie den Beruf des Instrumentenbauers.
Beide werden amtlich bestätigte Mundharmonikamacher.
In einer, vom Gericht in Untersachsenberg am 27. Oktober 1847 ausgestellten Urkunde, ist auch die Gründung der Firma Seydel festgeschrieben und als Firmengründer Christian August Seydel eingetragen.

Am Fuß des berühmten Aschberges im sächsichen Städtchen Klingenthal entsteht die  Mundharmonika-Fabrik, die im Laufe der kommenden Jahrzehnte zu einer der größten in Sachsen werden sollte.

1882 stirbt C.A. Seydel und sein Sohn Richard übernimmt die Geschäfte. Ein Jahr später tritt Richard's Bruder Moritz als Miteigentümer in die Firma ein und fortan firmiert das Unternehmen unter 'C.A. Seydel Söhne'.

Mundharmonikas aus dieser Zeit finden Sie >hier
Anfänge
JavaScript ist deaktiviert. Leider können Sie die Funktionen des Shops nicht nicht oder nur eingeschränkt nutzen.