Im 1. Weltkrieg


Immer wieder wurden die Fabrikanlagen erweitert, bis  mit Ende des Krieges 1918 der Schwiegersohn Hugo Bischoffsberger und die Söhne Emil, Hugo und Curt die Fabrik vom Seniorchef Richard Seydel übertragen bekamen.

Während des ersten Weltkrieges waren die Mundharmonikas zum wichtigen Kriegsgut geworden, denn sie waren das einzige Musikinstrument, welches die Soldaten mit sich führen konnten.

Zu beiden Seiten der Fronten begleiteten die Männer ihre Lieder mit der Mundharmonika und konnten so ihrem Heimweh Ausdruck verleihen.



Mundharmonikas aus dieser Zeit finden Sie >hier
Im 1. Weltkrieg
JavaScript ist deaktiviert. Leider können Sie die Funktionen des Shops nicht nicht oder nur eingeschränkt nutzen.